Category archive

Trend - page 2

Bei Pimkie kaufen doch nur Tussis ein! Dachte ich.

in Diskussion/Trend by

Ich war jahrelang in keinem Pimkie mehr. Als ich letztens jedoch an einem Schaufenster vorbeibummelte, war ich über das neue Logo und die gut angezogenen Püppchen überrascht. Ich traute mich also rein und war von den Socken: pimkie gefällt! Ich stehe in dem pimkie-Markt und traue meinen Augen nicht. Weg sind die stinkende Parfümes, die laute BummBumm-Musik und die Farben sind eher charmant, als dass sie deine Augen beleidigen. Ich finde Bubikragen, Blümchenmuster, Maxikleider und Bloggershirts. Ja, man findet Wonder Woman oder Aufdrucke wie „ I am so blogging this!“ und weitere Motive und Schnitte, die in jeder Zeitschrift angepriesen werden. Auch Fifi Lapin hat eine eigene Pimkie-Linie herausgebracht. Al sich das sag, bin ich beinahe umgefallen. Wann ist das passiert? Gibt es das schon lange? Wie konnte das anmir vorbeigehen? Um mich noch mehr zu umgarnen hat pimkie morgen Abend noch eine Aktion vorbereitet. Wie ihr auf dem Banner…

weiterlesen

Bloggertrend: Rote Jeans

in Allgemeines/Trend by

Was im letzten Jahr schon zart begann, wird in diesem Frühjahr von Bloggerinnen zelebriert: Jeans in Rottönen. Von Rot über Koralle zu rosa wird alles ans Bloggerbein gezaubert. Hier ein paar Beispiele aus der Modemädchenwelt. Jeans in Rot 1. Modeperle 2.afterdrk 3. Madame Ariana 4. Jaquelin D.5. Fashion Monger 6.Stylescrapbook 7. Fashionzen 8. Beatslikeahummingbird Die meisten Damen tragen natürlich Skinnyjeans, doch dank des Colour Blocking Trends bekommt man nun fast überall auch Shorts, Leggins und Strumpfhosen in der Farbe der Liebe. In diesem Jahr werdet ihr also viel rot sehen.

weiterlesen

Colour geblockt.

in Outfit/Trend by

Colour Blocking ist derzeit in aller Munde und da kam ich auf die Idee meinen Kleiderschrank zu durchsuchen, um zu sehen, ob ich auch ein paar Blöcke hinbekomme. Das zweite Bild sieht verwurschtelter aus, als es ist. Voilà! Was ist Colour Blocking? Dieser hochtrabende Begriff beschreibt das kombinieren von Farbblöcken. Diese Blöcke sind eure einzelnen Kleidungsstücke. Sonnengelb zu grasgrün oder liebesrot zu meeresblau. Hauptsache es knallt. Es ist ein Spiel mit Kontrasten und kann neben den Stoffen, die ihr tragt auch Accessoires, Make-up und in manchen Fällen auch die Haarfarbe mit einbeziehen. Es müssen nicht immer Komplementärfarben sein, sie können auch aus dem gleichen Spektrum sein. Türkises Top zu dunkelblauem Rock zum Beispiel. Auch die sonst verbotene Kombination (beißt sich!) rot und rosa wird oft verwendet. In jedem Fall ist Colour Blocking auffällig und wirkt frisch und fröhlich deluxe. Bye bye grauer Winter und Hello Misses Sunshine!

weiterlesen

Das Lied von Ballerinas & Schweiß

in Allgemeines/Schuhe/Trend by

Ok Mädels, machen wir uns nichts vor: Wir lieben Ballerinas, aber wir können machen, was wir wollen, wir bekommen im Sommer immer Schweißfüße in ihnen. Wer das Gegenteil behauptet, lügt! Doch die Rettung naht und zwar von einer Firma, von der ich es am wenigsten erwartet hätte. Darf ich euch vorstellen? Die neue Ballerina-Kollektion von Crocs. Wenn man „Crocs“ hört, denkt man zuerst an klobige Schuhe, die zwar gesund und bequem, aber in keinem Fall hübsch sind. Umso verblüffter war ich, als ich die neue Kollektion an Ballerinas, Keilabsatzschuhen und Sandalen sah. Das Ergebnis sind stylische Schuhe, die ultra bequem sind und keine Schweißfüße verursachen sollen. Wem mein durchsichtiges Modell zu sehr nach Badeschuh aussieht, kann auch lichtundurchlässige Farben wählen. Wir kennen das, wenn wir in unsere 10 € Ballerinas schlüpfen und den Hacken wundscheuern, falls es nicht noch irgendwo anders drückt. Wir legen Einlagen rein, sprühen Fußdeo hinein, doch…

weiterlesen

Maxikleider mit entzückendem Rücken

in Trend by

Mein Maxikleid liegt seit dem Herbst letzten Jahres im Schrank und wartet sehnsüchtig auf seinen Einsatz. Für alle, die noch nicht gewappnet sind, habe ich einen Shoppingtipp. Dann kann auch der Sommer endlich kommen. (Bilder sind anklickbar) Maxikleider in weiß und pink Gute Maxikleider zu finden, ist schwierig. Ich habe diese beiden ausgewählt, weil sie darauf achten, dass man nicht aussieht wie in einem Zelt. Durch den Ausschnitt, der geknotete Träger hat,wirkt es von vorn leicht verspielt und ist körperbetont und weiblich. Zudem sind die Cups gepolstert.  Der interessante Rückenausschnitt unterstützt noch einmal den verspielten Effekt. Durch ihn seht ihr nicht aus, als würdet ihr euch verhüllen, man erkennt eure Figur und ihr könnt die Kleider auch so justieren, dass sie euch am besten passen. Da soll noch ein Mann sagen Maxikleider wären unsexy. Diese beiden Maxikleider gibt es gerade bei ASOS und das pinke (angeblich rosa) Modell ist sogar…

weiterlesen

H&M ist muschelig und puschelig

in Allgemeines/Trend by

Nachdem die Laufstege den Trend des Muschelsaums schon andeuteten, konnte man ihn auch Stück für Stück bei den gängigen Modemarken finden. Gerade bei mehreren Lagen sieht dieser Schnitt aus, als wäre die Kleidung ständig ich Bewegung und unterstützt außerordentliche Mädchenhaftigkeit. Bei H&M fielen mir mehrere Stücke mit besonderer Fluffigkeit auf. Eine schöne Zusammenfassung über den Muschelsaum-Trend findet ihr bei Katja. Als ich zuletzt einen H&M betrat, sah es fast aus als würde der Frühling darin blühen und das nicht nur wegen der vielen Blümchenmuster. Applikationen, die an Blütenblätter erinnern oder an die bunten Federkleider der wiederkehrende Vögel erinnern. Holt euch ein bisschen Frühling in den Kliederschrank!

weiterlesen

Der Bubikragen

in Trend by

Da ich immernoch verliebt in mein Shirt mit Bubikragen bin, suche ich weiterhin nach anderen Kleidungsstücken mit diesem Kragen, den ihr in den meisten Shops eher als Peter Pan Kragen findet. Hier ist meine Ausbeute: 1. Topshop 26 £   2. bohoo 14 £  3. ModCloth 52 $    4. Motelrocks 29 £    5. Kleiderkreisel 11€ Der Bubikragen im Wandel 2011 wird uns der Bubikragen wohl noch ein Weilchen begleiten. Passend zu einem romantischen Look hat der Bubikragen seinen Ursprung in den 20er Jahren, wo er zuerst nur an Kinderkleidung zu finden gewesen sein soll. Tja so schnell kann es gehen und schon wurde der gute Look auch von Erwachsenen getragen und in der 20er populär. Somit erklärt sich auch der englische Begriff „Peter Pan Collar„. Man lehnt sich mit diesem Stil an ein kindliches Auftreten an und wir alle wissen, dass Peter Pan nie erwachsen werden wollte.  Auf der englischen Wikipediaseite…

weiterlesen

Schlauchschal – Herbsttrend Snood

in Trend by

Bereits im Juli fand man die ersten Snoods in den Online-Shops. Der Schlauchschal hat auch mich in seinen Bann gezogen, weil er so schön unkompliziert zu tragen ist. Während mein riesen Ungetüm von Strickschal sich gern überall verfängt, ist er brav und sitzt immer richtig, auch wenn sein Name eher an etwas erinnert, dass einem aus der Nase kommt. Hier eine kleine Kollektion. Schlauchschal wird auch Snood genannt Den Schlauchschal findet man in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Mein erstes Stück war eher ein Tuch und auch schon im Sommer geeignet. Auch der leichtgestrickte schwarze Snood ist eher schick als wirklich wärmend. Gesund und kuschlig hält euch jedoch der hier. Ein ähnliches Schmuckstück ist die sogenannte „Granny“. am besten ein Tuch umwickeln und die Granny überwerfen. Sieht nicht nur schnukelig aus, sondern schützt euch auch vor den ewig nervenden kleinen Windlöchern, die man IMMER lässt, wenn man sich einen Schal umwickelt. Wer…

weiterlesen

Alternative zur Namenskette von Pearlfection

in Allgemeines/Trend by

Es gab eine Zeit in der ich alles für eine Namenskette getan hätte. Damals, als Sex & The City noch nach 22 Uhr lief und noch nicht jeder wusste, was „Carrie-Kette“ auf meinem Wunschzettel bedeutete. Da heute jeder mindestens seinen Anfangsbuchstaben an sich trägt, wird es Zeit für eine Alternative: Den Namensring. Bye Bye Namenskette, hallo Ring! Wunderbarer Weise fand ich zwischen Ohrringen und Ketten auf pearlfection auch diesen Ring. Was mit besonders gefällt ist, dass es nicht einfach ein langweiliger Ring mit Gravur oder derartigem ist, sondern ein Doppelring, den man über Mittel-und Ringfinger trägt. Natürlich habe ich nicht einfach meinen Namen anfertigen lassen. Witziger fände ich es noch, wenn man sich „Horst“, „Günther“ oder „Banane“ oder den Namen eures Freundes als Dame am Finger tragen würde. Dann dürfte es auch fast wieder eine Namenskette sein. Falls ihr Angst habt, dass der Ring eure Bewegungsfreiheit einschränkt, seht euch das…

weiterlesen

H&M App

in Trend by

So schnell kann es gehen. Soeben veröffentlichte H&M seine App und schwuppps! war sie auch schon auf meinem Telefon. Die Frage per Twitter vor zwei Tagen können wir also als rhetorisch ansehen. Lasst uns einmal reingucken: Zuerst stockte mir der Atem, weil ich dachte der Alptraum eines reinen digitalen Katalogs wird wahr. Tatsächlich kann man durch die aktuellen Kollektionen browsen, doch das ist nicht alles. Wie ich es mir gewünscht habe, gibt es einen Filialenfinder, der weltweit funktionieren soll. Auch der Style Guide und die H&M Fashion Videos sind angenehm auswählbar. Der Online-Shop kann auch aufgerufen werden. Leider ist dieser das reine Abbild der Webseiten-Version und ich habe es bis jetzt noch nicht geschafft eine Größe oder Anzahl von irgendetwas auszuwählen, um es dann in den Warenkorb zu legen. Das klappt wiederum, wenn man den Shop dann in Safari öffnet, was jedoch nicht dem Sinn einer App entspricht. Meine Idee…

weiterlesen

1 2 3 4 6
Go to Top