Entries Tagged as 'Allgemeines'

ich will das nicht

05Okt

ichwilldasnicht

Ich will nicht wollen müssen.
Gerade hat der 27. Geburtstag in meiner Wohnung gefeiert, mein letztes Projekt ist vorbei und ich sitze an meinem Schreibtisch und suche nach Jobs, die mir neben dem Studium die Stulle bezahlen. Ich finde viel im Marketingbereich. In großen Firmen mit großen Plänen, aber ich will das nicht. Ich will gar nicht mehr auf der Karriereleiter rumreiten, ich will nicht wieder jeden Tag 10 Stunden am Rechner sitzen, um 5 Wochen Jahres-Urlaub im Jahr zu haben. Ich will niemandem etwas verkaufen, um dann mit dem Geld auf meinem Konto wiederum anderen Dinge abzukaufen, die meine verlorene Zeit und Einsamkeit kompensieren.

_____________________________________________________

Versteht mich nicht falsch, ich bin gut in so einigen Dingen und ich bin fleißig und verlässlich. Manchmal sogar zu pflichtbewusst. Jeder Arbeitgeber war traurig, als ich ging. Hätte ich meinen Job damals nicht gekündigt und nochmal angefangen zu studieren, würde ich jetzt mindestens das Dreifache auf meinem Konto am Ende des Monats finden. Ich will das aber nicht!

 

ichwildasnicht_zitatIch war Überflieger und habe sehr schnell sehr viel gearbeitet. Doch seit meiner Kündigung, einer neuen, wenn auch mittlerweile bereits vergangenen Beziehung zu einem Tiefenentspanner, und einem fast arbeitslosen Auslandssemester hat sich so vieles in mir geändert. Ich bin so viel glücklicher und zufriedener (Achtung! Das hemmt doch das Wachstum!).

Das ist ja eigentlich das Schöne am Erwachsen(er) werden: Man fängt an zu wissen, was man nicht mehr will.
Und dennoch hole ich das Paradoxon in mir heraus und zweifle meinen Werdegang an. Mache mir Gedanken, dass es bis 30 (auch wenn es ja das neue 25 ist) nur noch 3 Jahre sind und ich weder weiß, wann ich Babys machen soll, noch wie ich die Rotweinflecken aus meinem Sofa bekommen kann. Ich habe keine Anbauwand und keine Versicherung, die über Hausrat und Haftpflicht hinausgeht. Und eigentlich finde ich das alles auch gar nicht schlimm, weil ich ja weiß, dass es MEIN kleeblattgepflasterter Weg ist. Ich weiß, dass ich mein Leben so mag. Schlimm macht es dann nur wieder der Vergleich und die immer wieder anklopfende Mainstream-Meinung plus Angstmache vor Altersarmut.

Wenn ich wenigstens wüsste, dass die Menschen mit Riesterrente & iPhone 6 singend durch die Straßen tanzen, aber das tun sie ja nicht. Meist sind sie unzufriedener als ich. Wenn auch in anderen Dimensionen oder wegen anderer Dinge.

Zwischen kapitalistischer Infiltrierung und Hippietum

Ich wache morgens herzerleichtert mit Konfetti auf dem Hintern auf, obwohl ich weder ein Auto, noch eine Wertanlage besitze. Ich habe diesen Sommer Surfen gelernt und mir einfach 6 Wochen freigenommen. Wer kann das schon von sich behaupten? Ich sollte mich also einfach mal über mein verdammtes Glück freuen & allen ins Gesicht rufen wie gut es mir geht.

Ich will reisen, ich will lernen und ich will von Menschen umgeben sein. Ich will ihre Geschichten kennenlernen und zusammen mit ihnen Bullenreiten, lachen und genießen. Ich will gern etwas leisten und mich engagieren. Es muss verhältnismäßig sein & wenigstens etwas Sinn machen.
Ich will, ich will, ich will!
Ich will das nicht.

Mixtape Couture

01Okt

Zwischen Spotify und Youtube ist irgendwie gar nicht mehr viel Platz für Musikverschenkerei und Liebesmixtapes übrig. Wer trotzdem Lust hat Herzen musikalisch hüpfen zu lassen, kann mit etwas Anstrengung eine bedeutsame Erinnerung basteln.

cd_booklet_selbermachen

Um einfach zu erhaltende Massenware in wertvolle Besonderheiten zu verwandeln, muss man manchmal den Schritt von digital zurück zu analog finden und dem ganzen eine gehörigen Portion Persönlichkeit und Zeit einimpfen. So bekommen Musiktracks, die man eigentlich immer überall streamen könnte wieder eine Bedeutung, wenn man sie von einer Lieblingsperson kuratiert in einem eigenen CD-Booklet bekommt.

 

Da ich das Glück habe kreative Freunde zu haben, mit denen ich teilweise schon ein halbes Leben teile, bekam ich eine solche Kracher Selection im hübschen Kleid schon geschenkt. Das Booklet ist sogar klappbar und ich weiß bis heute nicht, ob ich wirklich genug ausdrücken konnte wie sehr ich mich darüber gefreut habe. Die CDs wurden zum Soundtrack meines Roadtrips und haben mich mit jedem Song an eine wundervolle private Partyreihe erinnert, die wir nun seit fast 10 Jahren zelebrieren und das nun auch fast immer mit den gleichen Tracks. Wer selber nicht so bastelbegabt ist, hat nun auch die Möglichkeit ein CD-Booklet bei cewe-print.de online zu erstellen.

cd_booklet_selbermachen2

Musik & Herz sind verknotet

Die Emotionen und Erinnerungen, die man mit manch einer Musik oder einem ganzen Album verbindet, faszinieren mich immer wieder. Manchmal muss ich nur die ersten 2 Akkorde eines Songs hören und schon bin ich zurückversetzt in den Sommer 2006 oder an einen Abendbrottisch 2011. Es sind manchmal kleine Dinge, manchmal große, manchmal erinnert es an eine Reise oder eine bestimmte Person – in jedem Fall sind die Gefühle, die durch Musik dann einfach so anklopfen mächtig und manchmal sogar krass ins Gesicht. Nicht umsonst wird Musik auch für therapeutische Zwecke eingesetzt.

Sagen wir also Musik und Gehirn sind verknotet, aber das können euch die Neuropsychologen viel besser erklären. Wessen Freundeskreis also auch fast ausschließlich im letzten Quartal des Jahres Geburtstag hat oder wer immer noch findet Weihnachten ist zum Schenken da, der kremple bitte JETZT die Arme hoch und lege los.

 

Grün für Stadtkinder

22Sep

dw_makrame_header

Mehr grün als Kakteen

Nach jedem Urlaub, in dem man von viel und atemberaubender Natur umgeben ist, fühlt es sich fast eklig an wieder in seine Stadt zurückzufahren. Die Stadt die man liebt und in der Menschen mit Laptops in Cafés sitzen, Feierabendverkehr um die Gänseblümchen auf dem Mittelstreifen weht und viel zu viele Einkaufszentren stehen. Egal, wie sehr man sie liebt. Deswegen brauche zumindest ich immer mehr Grün um mich herum. Fürs (ver)traute Heim gibt viele Wege zum Grün. Z.B. diese Makramee-Pflanzen-Hänger oder aber folgende Pflanzenwohnungen:

green_home_collage


Geometrische Deko /Blumenvase Milchkanne / Hänger für Glasvasen / Holzvasen

kupfervase

/ Kupfer-Vase /


Sommer aufgegessen

10Sep

Uns jetzt sagen wir alle Mal Goodbye zum Sommer und genießen das letzte Sunshine-Eis im freien, bevor uns ganz viele kleine Bläter oder gar Regentropfen in die Eiswaffeln fliegen. Mjam.

langnesehappyness

Der Sommer war gut zu mir und langsam bekomme ich ein bisschen Wehmut, wenn ich merke wie die Luft sich verändert und die ersten Bäume ein bisschen Haupthaar verlieren. Ich liebe den Herbst, keine Frage, jedoch fängt mein Köpfchen an langsam in Serienszenarien zu denken.

Beispielsweise damals in Gossip Girl, in der es immer wieder eine neue Staffel gab als alle “aus dem Sommer zurück” nach NYC gekommen sind. Weil man ja bekanntlich im Sommer auf große Reise geht, seine Freunde niemals sieht, seine Frisur ändert und mindestens eine neue Beziehung beginnt oder irgendeine anderer Lifechanging Moment gerade alles verändert hat. Nehmt also diese leckeren Bilder als Symbol für die heiße Jahreszeit, die zwar irgendwie doch nur ein Viertel des Jahres ausmacht, jedoch immer am meisten ersehnt wird.

Weißt du noch, im letzten Jahr…

Um noch mehr in die Emo-Trickkiste zu greifen, musste ich leider dieses 90er Video rauskramen, um für den Süßspeisen-Emotional-Breakdown zu sorgen, den ihr heute auch wirklich noch braucht.

Der Langnese Spot passt nicht nur wegen seiner tiefgreifenden Lyrics, die meinen vorangegangenen Text so wundervoll untermalen, er passt auch, weil das hier präsentierte Magnum-Eis aus der Langnese Happiness Station. Für alle frostigen Gourmets: Meins war der Magnum Swirl Silver Vanilla and Chocolate au der aktuellen Jubiläums-Editionen (Oh ja, sogar Magnum ist jetzt 25). Die anderen beiden waren Magnum Cookie Swirls. Meine Sorte war natürlich die beste, da die silbernen Kugeln beim Auflösen im Mund anfangen zu knistern. Okay, dafür hatten die anderen geil schokoladige Cookiestücken.

langnese_happy_magnum

Dein Vorne ist mein Hinten

06Sep

Da nichts ist wie es scheint und im Großstadtwahn kaum noch jemand Zeit hat zwei Mal hinzuschauen, baue ich mir meine optischen Täuschungen klamm heimlich, um hier und da doch noch ein Lächeln zu erwirken. Was für den einen hinten ist, kann für den anderen ganz klar vorn sein. So wie mein Cardigan.

vornehinten_schnurri

vornehinten_hinten2

 Taschen nach hinten

Man sollte versuchen seine Klamotten immer wieder neu zu kombinieren, wieso dann also auch nicht in Sachen Richtung. Am besten klappt es mit einer Oversized Cardigan oder gar einer Strickjacke aus der Herrenabteilung. Wichtig ist: breiter Ausschnitt, am besten in V-Form.

Shop the Post

 

 

hintenvorne

+
+
+
+

Andersrum ist eben manchmal schöner als geradeaus. Oder so.

Pin It

Fototagebuch 05/09/2014

05Sep

insta_bein

Und dann hört man auf zu nörgeln & findet sein größtes Glück darin, mit dreckigen Schuhen & kaputten Knien auf dreckigen & kaputten Wiesen zu sitzen.

►Mehr Momentaufnahmen gibt es auf Instagram.

Pin It

Maxi Cardigans: Strickjacken mit Rapunzelsyndrom

04Sep

Länger ist diesen Herbst eindeutig besser. Zumindest was Cardigans angeht, heißt es: Übertreibe so gut du kannst! Dabei gibt es leicht gestrickte und schwerere Exemplare, in denen ihr euch ab jetzt einwickeln dürft. 

maxi_cardigan_strickjackeWir nennen es Strickjacke

Ich kann es ja jetzt zugeben: Jahrelang sagte ich immer DIE CARDIGAN. Ob das nun mit meiner falschen Übersetzung von “Die Strickjacke” zu tun hat oder mit der weiblichen Sängerin von “The Cardigans” zu tun hat, sei mal dahingestellt. Feststeht Cardigans jetzt in Maxilänge zu tragen und tragen eindeutig einen männlichen Artikel.

In den Farben dürft ihr euch auch ein bisschen austoben. Mir passt der Trend ganz gut, weil ich einen neuen Lieblingshut habe und finde, dass jegliche “richtige” Jacke dazu grausam aussieht. Also eingemummelt und weggeschnuffelt in der neuen Maxi-Variante des Flauschangriffs!

Pin It

Not all those who wander are lost

02Sep

wanderlust_ZE

Sagt mir, wo die Berge sind

Raus muss ich, raus. Die erste Reise ist schon geplant, doch ich muss unbedingt wieder in die Berge. Ich bin ein Bergmädchen.

Wer braucht Strand, wenn er sich in die Höhe schleppen kann, um dann vom Zipfel der Gesteinsklumpen endlich wieder weit blicken zu können? Klar hat wandern früher im Familienurlaub genervt, aber jetzt nennen wir es hiking & trekking und nutzen es um unsere bürogeplagten Körper wieder in Form zu bringen und die internetverseuchten Köpfe zu entschleunigen.
Genau da kommt ihr ins Spiel: Wo kann man gut wandern? Wo soll ich hin, wenn Berge mehr in mir bewegen als Liebesbriefe? Bin über jeden kleinen Tipp dankbar!

Auf eure Ratschläge wartend, fülle ich einfach meine Fernweh-Pinterestwalls:

 


5 Filme für die anstehenden Herbstlichkeiten

01Sep

Ich will es nicht beschreien, doch seit einigen Tagen riecht die Luft nach Jahreszeitenwechsel. Man hat langsam wieder Lust auf dicke Socken und lange Sofa-Abende und deswegen bekommt ihr jetzt sieben Filme, die euch die Blätterfall-Saison versüßen werden.

sieben_filme_herbst-5

 

1. This is where I leave you – Sieben verdammt lange Tage

Wenn der letzte Wille des Vaters darin besteht, dass er sich all seine Kinder für sieben Tage unter einem Dach zurück vereint wünscht, dann man schlecht nein sagen. Egal in welchen eigenen Problemen die erwachsenen Kinder sich gerade suhlen wollen, sie respektieren den Wunsch & ziehen eine Woche zu Mutti. Was dann folgt sind Spaß, Selbstreflexion und wie es sich nach einer Story, die mit Tod beginnt gehört: Neuanfang.

Geschmückt wird der Cast mit Namen wie Jason Bateman, Jane Fonda, lovely Tina Fey, Dax Shepard (kennen einige vielleicht von Parenthood) und dem gefeierten Adam Driver, der sonst bei “Girls” liebevoll & geisteskrank rumturnt.

 

2. Men, Women and Children

Ich mache mir auch ständig Gedanken darüber, ob diese verdammte permanente Kommunikation uns nun wirklich näher zueinander bringt oder gegenteilig wirkt. Ein Trailer, der ganz ohne Worte auskommt und die Geschichte von Einsamkeit, sexueller Frustration und Zuneigung im digitalen Zeitalter über Textmessages, Dateiordner und tumblr-Feeds erzählt.

In dem Film findet ihr unter anderem die Gesichter von Adam Sandler, Jennifer Garner, Judy Greer (HIMYM, Big Bang Theory & 2 1/1 Men).

 

3. The Theory of Everything

Das biografische Drama beschreibt das Leben des Steven Hawking noch bevor das Genie stark durch seine Krankheit ALS eingeschränkt wurde oder daran dachte mit einer Icebucket Challenge dafür Geld zu sammeln und fokussiert sich (anders als der Film Hawking aus 2004) auf die Liebesgeschichte zwischen ihm und seiner Frau Jane. Ja, ihr könnt es euch vorstellen: bei diesem Film wird einem die Kehle zugeschnürt, während gleichzeitig kiloweise emotionaler Zucker intravenös in die Blutbahn gepumpt wird. Im wunderschönsten British English spielen für uns hier Eddie Redmayne und Felicity Jones.

 

4. The Imitation Game

Wenn der Herr Benedict Cumberbatch von Sherlock Holmes zum Daddyfather of Computer switched, bedeutet das eine garantierte Fanbase. So wird es anzunehmen sein, dass sich so einige Menschen dieses historische Drama ansehen werden, in dem es um das Leben Alan Turing geht, der es sich zur Aufgabe machte das deutsche Kodiergerät Enigma zu knacken und immer wieder mit Diskriminierung & Akzeptanz seiner eigenen Homosexualität zu kämpfen hat.

Obwohl Keira Knightly mitspielt. Aber britischer Akzent macht ja bekanntlich alles gut.

 

5. Wild

Auch wenn Reese Witherspoon eine zeitlang eher für barbieeske Romantikkömödien zu haben war, wissen wir ja, dass sie auch anders kann. Genau das zeigt sie im AbenteuerdramaWild“, eine Buchverfilmung, bei dem sich eine ungeübte 26-Jährige (Schon geil, wenn man mit 38 immer noch ein junges Girl spielen darf) auf den berühmten Fernwanderweg, dem Pacific Crest Trail begiebt, um sich ihr verkorkstes Leben wegzuwandern. Nach 4.000 km sollte man sich ja schonmal selber finden, oder?

Mit ihrem irren Plan, Mut und Power macht Reese großes Fernweh und Abenteuerneid, denn mal ganz ehrlich: Heimlich wollen wir doch alle “into the Wild”.

Habe ich irgendwelche Filmstarts vergessen, die unbedingt genannt werden sollten? Ab damit in die Kommentare!

 

 

Pin It

Reise-Erinnerungen

27Aug

Noch ist Sommerloch-Hochsaison, das heißt einige von euch sind gerade auf Reisen oder brechen bald dazu auf. Mittlerweile werden Reise-Erlebnisse so präsentiert wie früher teurer Schmuck oder neue Autos. Cosmopolität als neues Prestige. Wenn man für den größten Schatz keine Garage oder ein abschließbares Schmuckkätschen kaufen kann, muss man sich neue memoriale Aufbewahrungsmöglichkeiten überlegen.

leipsch Gedächtnislücken umgehen

Ich habe ja schon vor einem Weilchen über das Erinnern im digitalen Zeitalter geschrieben. Das werde ich, wenn alles gut geht auch noch einmal weiter ausführen, da ich eine wunderbare Frau getroffen habe, die dazu eine Masterarbeit verfasste.

Da ich seit zwei Jahren auch immer mehr bzw. anders reise und mir in Zukunft noch mehr von der Welt ansehen will, frage ich mich langsam wie ich meine ganzen Eindrücke so ablegen kann, dass ich sie nicht vergesse oder sie nur in meinem Instagram-Account finden kann. Wobei ich das Posten dort oder auf Facebook gar nicht verteufeln will. Gerade wenn man einen Roadtrip macht und nicht immer aufschreibt, wo man gerade ist, kann Instagram helfen, denn die Handy-Fotos haben meist schon eine Location hinterlegt und wenn man den Ort taggt, kann man sich besonders im Nachinein besser orientieren, wann eigentlich was wo passiert ist.

Dublin Irland Roadtrip

Über meinen Irlandaufenthalt habe ich auch ein wenig gebloggt, was aber insgesamt dann doch zu wenig war. Retrospektiv sitzt man dann doch oft da und überlegt, was man eigentlich das halbe Jahr gemacht hat, besonders, wenn Familie & Freunde fragen “Wie war’s denn in Dublin?”.

Gute Vorsätze & andere Übertreibungen

Für dieses Jahr habe ich mir ein blanko Notizbuch geholt, um alle meine Reisen festzuhalten. Natürlich wird es niemals so ausführlich wie es sein sollte und manchmal wird es nur Stichpunkte geben, aber es hilft manchmal auch nur Anhaltspunkte, Zitate und kleine Anekdoten zu notieren. Eintrittskarte hier eingeklebt, fiesen Spruch vom Kellner da notiert – mein Post-Urlaubs-Ich wird es mir danken.

Wem das offline Erinnern zu nervtötend ist, kann es auch mit einem Online Fotoservice probieren. Das heißt: Entweder zumidnest ein paar Bilder ausdrucken und in abgespeckter Scrapbook-Manie im nachhinein einkleben (am besten zwischendrin immer wieder Notizen machen und dann Platz fürs Bild lassen, denn im Nachinein fängt man sowas sowieso nie an) oder komplette Fotobücher online erstellen und ausdrucken lassen.

Kleiner Tipps: Macht euch doch vielleicht vor der Reise eine Liste mit Dingen, die ihr festhalten wollt und an der hangelt ihr euch entlang. Hier mal ein Beispiel

reise-fotoliste

Blog Widget by LinkWithin

Theme by Blogmilk   Coded by Brandi Bernoskie

728 x 90 DE