Schenken oder nicht schenken?

17Dez

Die Menschen tragen gerade wieder taschenweise Kram aus den Geschäften, um für Weihnachten vorzusorgen. Auch hier in Dublin sind sie wie die Ameisen unterwegs. Mittlerweile beschenkt man einfach zu viele Menschen. Die folgenden vier Geschenketipps machen auch nicht unbedingt Sinn, sind aber wenigstens fancy.

Schenken ist wirklich eine feine Sache und gerade als Kind fetzt es, wenn man einen großen Berg Geschenke unter dem Weihnachtsbaum, doch als “Erwachsener” artet das irgendwie jedes Jahr mehr im Stress aus. Währedn man vor 50 Jahren vielleicht 8 Menschen beschenkte, kenne ich Leute, die mindestens 20 Geschenke kaufen/basteln/bestellen. Man beschenkt seine Geschwister, seine Eltern, seine Nachbarn, seine Kollegen, seine Freundinnen. Das war nicht immer so. Und dann immer diese verdammte Reziprozität. Wenn ich schenke, will ich auch mal schenken, ohne dass die andere Person denkt, sie muss deswegen etwas zurück geben. Wenn ihr also eine Hand voll tolle Menschen habt, dann bringt ihnen vielleicht eine dieser vier kleinen Geschenkideen eine Freude.4kleinegeschenkideen

Bildquelle: Monsterzeug.de

Air Swimmers: Absolut sinnloser Riesenballon in Form eines Fisches, den man fernsteuern kann. Seht euch Videos davon an, lacht mich aus, aber ich finde es so großartig.

Camera-Mug: Hipster und Fotonerds werden euch für immer lieben und können ihrer Kaffeesucht fröhnen. Darf nur dann bitte nicht mal zwischendurch mit dem echten Equipment vertauscht werden.

Roboter-Nussknacker: Als Besitzerin eines Roboter-Korkenziehers kann ich diesen kleinen Mann natürlich auch nur weiterempfehlen. Ist sowieso mal Zeit, dass die Menschen wieder mehr Nüsse knacken.

Scratch-Map: Eine ziemlich großartige Möglichkeit, um mit seiner Globetrotterei nicht nur auf Facebook sondern auch zu Hause zu prollen. Jedes Land, das ihr besucht habt, wird freigerubbelt. Je bunter, desto besser.

All diesen liebenswerten Kladarradatsch für Weihnachten findet ihr unter anderem auf Monsterzeug. Dann müsst ihr auch nicht in ätzend heiße Einkaufscentren, sondern bestellt einfach per Klick und gut is.

Irlandtagebuch (4)

08Dez

Egal wo man auf dieser Welt auch ist, in den Nächten zeigt sich jede Stadt noch einmal in einem anderen Gewand. Sie legt ihr ganz eigenes Parfüm auf und strahlt dich mit ihren funkelnden Beleuchtungen an, die sie schmücken und dich verführen. Auch Dublin weiß wie das geht.

hello_ireland_nächte

In Dublins Nächten treffen sich alle zwischen 3 und 4 auf der Straße, um in einem Meer aus Taxis zu baden. Manchmal auch ein bisschen eher, aber dann geht es meist noch einmal eine Runde in den Burgerladen oder auf ein Chickenbaguette in den nächstliegenden SPAR (ja, bei uns gibt es den Laden nicht mehr, aber hier sogar in goldiger Premiumversion). Gerade als Berliner darf man ja meckern, wenn um 2:30 auch einfach strickt das Licht angeht und die Party beendet ist, die manchmal erst um 22:00 Uhr angefangen hat, doch diese konzentrierte Partyzeit hat auch etwas für sich. Man verpennt zum Beispiel nicht den kompletten nächsten Tag. Wem das aber zu weng ist, kann auch einfach schon um 18 Uhr anfangen ins Pub zu gehen, das ist kein Problem. Dann kommt man auch auf seine 8 Stunden und einige Pubs locken mit Happy Hour bis 5:30 pm.

dublin_nights_spar

In Dublin kann es dir passen, wenn du um 4.00 Uhr noch schnell für 10 Minuten an einem Hauseingang lehnst, dass dich jemand anspricht, ob alles okay sei, dir eine Zigarette anbietet und du eine 20 minütige Unterhaltung über Wirtschaft, Sprachen und die Stadt selbst hast und mit guten Pub-Spar-Tipps nach Hause gehst. Manchmal fallen aber auch einfach ein paar auftupierte Damen in deine Richtung direkt aus dem Taxi heraus auf ihre Knie, um “High-Heels in die Höh” auf den Bürgersteig zu kotzen. In Dublin fahren dich die Taxifahrer schnell noch ein Stück weiter, auch wenn du nur 7,50€ in der Tasche hast, weil sie meinen die Gegend sei nicht sicher genug für dich.

In Dublin gibt es zu viele Zufälle, denn die Stadt ist klein und irgendwann muss man sich einfach treffen. Dublins Nächte versuchen dir dein Portmonee aus der Tasche zu klauen, wenn du zu müde oder betrunken in der Bahn gegen die Scheibe lehnst, sie singen dir an allen Ecken die schönsten Gitarren-Lieder, sie haben schlechte Zähne, aber Lächeln immer freundlich. Dublins Nächte tragen keine Strumpfhosen aber wochenlang Weihnachtspullover und sexy Santakleider. Es ist ein großes Gruppenkuscheln.

dublin_nacht_globe

Schwule Hutmänner fordern dich zum Tanz auf und schieben dich über die Tanzfläche wie niemand sonst zuvor, Automaten verlangen von dir 9€ für eine Packung Zigaretten und alle Menschen sind “grand” so lange das Pint gefüllt ist. All das passiert in der Dunkelheit der Wikingerstadt an der Liffey, in der sehr viele Obdachlose und Drogenabhängige versuchen sich an dem Leuchten der anderen zu wärmen und stundenlang auf windigen Brücken sitzen. Diese laute Stadt, in der kaum jemand dem Wetter entsprechend angezogen ist, verdreht einem mit seiner rauen Seele einfach den Kopf.

 

Es gibt kein wärmeres Jäckchen, als das Konjäckchen

05Dez

Jacken und Mäntel für den Winter zu kaufen, ist für mich immer ein Graus. Zum einen will  man nicht frieren, zum anderen auch nicht aussehen wie ein Michelin-Männchen . Es soll nicht zu sportlich sein, aber zu allem passen und noch tausende andere Anforderungen erfüllen. Deswegen bestelle ich Winterjacken gern online.

logh_tyb_small

Wenn man im Winter sowieso schon beim Einkaufen ausrasten könnte, weil man mit dicker Jacke aus der Kälte in die überheizten Geschäfte kommt, sich dann wiede rauszieht, die Jacke irgendwo verstaut und dann mit sich umherschleppt, um dann wieder noch dickere Jacken in der Umkleide anzuprobieren und spätestens dann wirklich anzufangen zu schwitzen, ist bei mir jede Entscheidungsfreude verloren gegangen.

Manchmal kauft man dann einfach irgendeine Jacke entnervt, die im mittleren Preissegment liegt und gut ist. Aus diesem Grund bestelle ich Jacken gern online, denn dann kann man zu Hause ein paar Härtetests machen, hat keinen Zeitdruck und schwitzt auch nicht ekelhaft. Mittlerweile findet man ja in jedem gut sortieren Onlineshop Damenmäntel und z.B. hinter diesem bei Fashion ID findet ihr Mäntel von Wellensteyn. Ich weiß, ich weiß die Marke ist sehr posh (aber der Pelz zum Glück nicht echt!) und ich würde auch nicht dazu auffordern, dass alle sie jetzt kaufen sollen, aber alle Menschen, die ich getroffen habe, die eine solche Jacke besitzen, sind echt begeistert. Meine wichtigste Erfahrung, egal welche Marke man kauft: Das Ding muss über den Hintern gehen. Das allein sichert schon ganz viel Wärme.

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 20.14.20

Ja klar tut es weh für eine Jacke 300€ zu bezahlen und im Durchschnitt hat man die auch nicht einfach mal so, aber wenn man diese dann mindestens 5 Jahre tragen kann, hat sich das genauso gerechnet, als wenn man jedes Jahr einen neuen 50€ H&M Mantel oder ähnliches kauft und die Nähte oder der Reißverschluss sich dann wieder unfreundlich verabschieden. Das ist zumindest meine Erfahrung. Hier in Irland schützt mich gerade eine North Face Jacke, aber hier wird es auch nicht viel kälter als 8 Grad.

Was sind eure Tipps zum Winterkleidungskauf?

YourSelfie!

01Dez

Nachdem “Selfie” zum Wort des Jahres des Oxford Dictionaries gekürt wurde, begann ich über mein eigenes Selfie-Verhalten nachzudenken und fand in den drei Jahren Geschichte meines Instagram-Accounts so einige Beispiele. Doch was sagt die Selfiekultur über uns aus?

umkleide_selfie

Laut Urban dictionary ist ein Selfie: “A picture taken of yourself that is planned to be uploaded to Facebook, Myspace or any other sort of social networking website. You can usually see the person’s arm holding out the camera in which case you can clearly tell that this person does not have any friends to take pictures of them so they resort to Myspace to find internet friends and post pictures of themselves, taken by themselves. A selfie is usually accompanied by a kissy face or the individual looking in a direction that is not towards the camera.”

Sind Selfies nur widerliche Selbstliebe?

Viele Menschen haben sich schon in der Selfie-Deutung versucht. Manche bezeichnen es als narzisstisches Unternehmen oder plädieren umgekehrt dafür, dass sie vielmehr den Narzissmuss demaskieren und bei der Suche nach dem Selbst helfen oder erheben Selfies zum digitalen Tagebuch, mit dem wir einfach eine kleine Spur hinterlassen wollen in der kurzen Zeit unserer Existenz. Selbst akademische  Abhandlung zum Thema Selfie als Hilfsmittel kann man bereits online finden.selfie_collage1

Abgesehen davon, dass Selfies in Kombination mit einem Badezimmer-Surrounding dekoriert mit einem Duckface schon recht abschreckend wirken, hat mich Selfies at funerals doch noch einmal richtig umgehauen. Das erste Mal selbst geknipst habe ich mich jedoch schon als ich klein war, mit der analogen Kamera von Mama, weil man sich selbst doch sein einfachstes und zugleich schwierigstes Model ist. Für mich sind Selfies ein spaßiges Hilfsmittel zur Alltagsdokumentation und ich sehe sie mir genau so gern von anderen an und muss nicht selber immer der Sender dieses Motivs sein. Irgendwie rufen Selfies doch: “Guck mal hier bin ich, das mach ich gerade und so gehts mir dabei” und das zu präsentieren ruft immer wieder, egal ob online oder offline, die Frage auf, wen das interessieren soll und wen nicht. Zur Not also einfach wegschauen oder -lächeln, aber nicht gleich wieder die Hassposaune blasen. Es ist ein Stückchen Kultur unserer Zeit, in der wir uns immer wieder selbst hinterfragen und/oder optimieren wollen. Vielleicht ist diese Kultur extrem bescheuert, aber ich bin auf jeden Fall irgendwie ein Teil davon.

selfie_collage2

Olfaktorische Liebesgeschichten

28Nov

Manchmal ist es nur eine Sekunde, in der einem ein bestimmter Duft widerfährt und man ist wie in einer Zeitmaschine sofort wieder in einen Zustand versetzt, der Jahre zurückliegt. Gerüche & Emotionen sind wahnsinnig stark verknüpft. Für die eine ist es der Geruch von Burger und altem Fett, der sofort an einen früheren, fast zerstörerischen Job erinnert, für den anderen ist es der Duft von Lacoste pour femme, der eine uralte vergangene Beziehung aufrollen kann.

lacoste_perf

“Vom Bulbus olfactorius über die Stria lateralis kommt es zu einer Verbindung mit der Amygdala, dem lateralen Hypothalamus, anschließend dem basalen Vorderhirn und dem orbitofrontalen Cortex. Ebenso gibt es Projektionen über die Stria medialis zum Tuberculum olfactorium und weiter zum Septum“. Stop! WHAT?

Düfte lösen Gefühle aus, die nicht ohne sind und knallen uns manchmal die flache Hand ins Gesicht. Es gibt einen Schaltkreis in unserem Hirn, der vor allem für die Vermittlung des Gefühls zuständig, das wir empfinden, wenn wir einen Duft riechen. Abgesehen davon gibt es ja noch die kleinen fiesen Pheromone, die wir nur unbewusst wahrnehmen und die uns beeinflussen in unserer Entscheidung, wen wir gern beschnuffeln wollen oder lieber doch nicht. Kein Wunder also, dass das Mysterium Parfüm immer wieder als sehr sinnlich und im Zusammenhang mit Erotik präsentiert wird und das nicht nur von Patrick Süskind. Jede Parfümwerbung zeigt viel Haut, flüstert oder verführt.

______________________________________________________

Besonders fies ist, wenn man in der Bahn von einem Geruch überrascht wird. Man sitzt nichtsahnend vor seinem Büchlein auf dem Vierer-Sitz im Zug und auf einmal kommt jemand herein, der einfach den Duft eines Menschen trägt, an den man schon lange nicht mehr gedacht hat, den man schon vergessen und entliebt hat und auch wenn jeder Geruch einzigartig ist, bringt einen diese kurze Riechzellenaktivität mit einem Knall zurück. Zurück an einen Sonntagabend nach einem Campingtrip, als man frisch entwildert duftend gemeinsam ins Bett fiel, die Boxen einen lächerlichen Sommerhit spielten und man nirgendwo anders sein wollte.

Ist der Zusammenhang zwischen einem Geruch und einer Emotion erstmal erlernt, lässt er uns nämlich auch über Jahre nicht los und bleibt fein eingenistet zwischen Kopf und Herz stecken. Während einige Menschen dazu tendieren sich ständig neue Parfüms zu kaufen oder je nach Uhrzeit unterschiedlich schwere Düfte aufzulegen, bin ich sehr minimalistisch und trage seit fast acht Jahren das gleiche Parfüm. Da ich weder süße, noch starke Düfte mag, ist Lacoste pour femme für mich der Duft, mit dem ich mich einfach am meisten identifizieren kann (ja, ich bin Geruchsmensch). Aus diesem Grund meide ich auch Geschäfte wie Douglas und bestelle dann lieber bei www.flaconi.de oder im Onlineshop von Rossmann.de, weil ich einfach wahnsinnig genervt und überfordert bin, wenn ich einen Raum betrete und meine Nase, Hirn und mein limbisches System sich dauerunterhalten.

„Parfümiere dich an der Stelle, an der du am liebsten geküsst werden möchtest“

Parfüm

Dieses Zitat von Coco Chanel unterstreicht nicht nur abermals den Zusammenhang zwischen Parfüm uns Erotik, sondern gibt auch eine kleine Anleitung im weitesten Sinne, wo es sich zu besprühen gilt. Denn einfach zehnmal von oben bis unten mit geschlossenen Augen auf sich selbst losgehen, bringt nur bedingt positive Effekte. Die meisten Menschen schwören auf Hals und Dekolleté als beste Stelle für den Duft. Das Haar und die Kleidung sind eigentlich weniger geeignet.

Die Haut eignet sich besonders, weil durch den Kontakt und Körperwärme erst die persönliche Note entsteht und niemand exakt genauso riecht wie, der/die andere. Einige Menschen empfehlen auch Kniekehlen und Fußknöchel, doch das kommt dann sicher auf die Abendplanung an.

Welcher Duft hat euch schonmal in die olfaktorische Zeitmaschine gesetzt?

 

Was Jessica Day und mich verbindet

24Nov

Seit der ersten Folge New Girl war ich verwirrt, wie sehr Jessica Day mich an mich selbst erinnert. Als das dann auch noch meine Freunde behaupteten, begann ich den Umstand zu akzeptieren, dass Jess einfach manchmal Dinge sagt oder tut, die genau von mir sein könnten hier ein paar Beispiele.

 

10 Momente, in denen Jessica Day und ich gleich reagieren:


1. Wenn mich Menschen verurteilen, weil ich nicht finde, dass Shopping als Hobby gilt oder eins sein sollte & ich den Sinn von wiederverschließbaren Schokoladenverpackungen in Frage stelle während ich mit nur einer Socke an den Füßen durch die Wohnung streife und den Glücksbärchi-Themesong singe.

2. Wenn ich von schlechter Stimmung sofort in gute Laune umschwenke, nur weil ich endlich einen Teller vor die Nase gesetzt bekomme.

3. Wenn mir Menschen wieder erzählen, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist und ich in 50 Whatsapp-Messages klären muss, was ich am Abend mit wem wann machen werde.

4. Wenn die schlimmste Woche des Monats ansteht und ich mir eine anoperierte Wärmflasche wünsche.

5. Wenn ich wiedermal Sätze singe, statt sie normal auszusprechen, weil sie mir unangenehm sind oder mir einfach nur langweilig ist.

6. Wenn ich mir wieder irgendeinen uralten sexistischen Witz über putzen, sexy Bürokleidung oder Frauen am Steuer anhören muss und kein Bock habe oberflächlich darüber zu lachen, nur damit keiner denkt ich sei eine spaßlose Ziege.

7. Wenn ich ERASMUS mache oder arbeitslos bin und meine Freiheit genieße.

8. Wenn mich jemand zwingt meine wahren Gefühle artikulieren zu müssen, obwohl ich eigentlich nur im Bett liegen möchte.

9. Wenn mich jemand betrunken provoziert.

10. Wenn ich morgens in den Spiegel schaue und mir mindestens schon dreimal die Stirn mit dem Glätteisen verbrannt habe.

Natürlich gibt es aber eine Vielzahl an Dingen, die uns unterscheiden. Ich würde niemals ihre Pyjamas tragen und sie hat tollere Haare.

Spitzfindig

17Nov

Ich bin kein großer Fan von tiefen Ausschnitten und zu kurzen Röcken, aber glitzere gern mit Rücken und Schlüsselbein. Es geht also wiedermal darum, was man einpacken und was man auspacken sollte. Spitze ist da so ein Material, das zwischen angezogen und ausgezogen tanzt.

lace_schwarz

Nach dem letzten Halloweenposting gab es ein paar Fragen zum Outfit und da es mein Oberteil nicht mehr gibt, habe ich mal in anderen Shops gestöbert und nach Alternativen gesucht. Während Spitze für mich früher immer ein hässliches Omamaterial war, habe ich mich zuerst schwer getan. Nachdem dann jedoch immer mehr Kleidungsstücke zu finden waren, die mit dezenten Spitzeneinsätzen geschäkert haben, konnte ich mich langsam daran gewöhnen und finde es jetzt sogar ziemlich wundervoll, wenn es genug verhüllt.

lace_schwarz_2Während es hier in Irland eher darum geht so viel zu zeigen wie nur geht, bleibe ich jedoch gern meiner Idee treu, dass ich Kleidung interessant und ansprechend finde, die mir Raum zur Interpretation gibt, besonders bei Frauen. Da Spitze meistens an Brautkleidern oder Dessous zu finden ist, hat sie doch immer wieder etwas Anrüchiges oder Hochtrabendes und ich würde deswegen immer zu einem langärmeligen Oberteil greifen, um die potenzielle “Sluttyness” auszugleichen.

Mein Oberteil gibt es nicht mehr im Handel und ist auch leider nicht von toller Qualität. Ein ähnliches Oberteil habe ich von comma (hier gefunden) in dem Shop gibt es auch ein Spitzenkleid. Traut euch also den Kampf zwischen Gardienenmonster und Striptease-Tänzerin auszufechten, es kann sich lohnen.

spitze_comma

Gone, people, all awkward with their things

11Nov

 

Look at all those fancy clothes,
But these could keep us warm just like those.
And what about your soul? Is it cold?
Is it straight from the mold, and ready to be sold?

And cars and phones and diamond rings,
Bling, bling, because those are only removable things.
And what about your mind? Does it shine?
Are there things that concern you, more than your time?

Gone, going.
Gone, everything.
Gone, don’t give a damn.
Gone, be the birds, when they don’t wanna sing.
Gone, people, all awkward with their things,
Gone.

Look at you, out to make a deal.
You try to be appealing, but you lose your appeal.
And what about those shoes you’re in today?
They’ll do no good, on the bridges you burnt along the way.

And you’re willing to sell, anything?
Gone, with your head.
Leave your footprints,
And we’ll shame them with our words.
Gone, people, all careless and consumed, gone

Gone, gone, gone, everything.
Gone, don’t give a damn.
Gone, be the birds, when they don’t wanna sing.
Gone, people, all awkward with their things, Gone.

 

(Vergesst nicht wie großartig Jack Johnson ist und dass er ein neues Album hat)

Zeitlose Jeanskleider gegen den Trendwahnsinn

04Nov

Um nicht immer abhängig von Trends zu sein und all seine Kleidungsstücke nach drei Mal tragen langweilig zu finden, kann man auf kombinierbare Klassiker setzen. Deswegen gibt es jetzt diese neue Kategorie auf meinem Blog. Ein wandlungsfähiger All-time Favourite, der mir nach vier Jahren immer noch Freude bringt, ist mein Jeanskleid.

jeanskleid_headerJEANSKLEIDER

Denim ist vielseitig einsetzbar. Entsprungen aus der Cowboygeschichte sind Jeans schon immer mit einem kleinen Freiheits-Mythos belegt. Denim kann man mit allen möglichen anderen Farben und Materialien kombinieren und daher immer ein bisschen neu erfinden.

Um also gegen das Ich-muss-unbedingt-shoppen-gehen-weil-alle-meine-sachen-last-season-sind-SYNDROM oder den regelmäßigen Ich-hab-nichts-anzuziehen-ANFALL ankämpfen wollt, versucht es mit einem, gern auch mal investitionsintensiveren Jeanskleid.

 

Mein Jeanskleid, das ich aus einem vier (!) Jahre alten Beitrag wühlen konnte und mir seit dem ersten Tag erfreulicher Weise Komplimente einbringt und das ich immer noch gern trage.

Zwei Second Hand Beispiele, die ich online gefunden habe, will ich euch auch nicht vorenthalten Nummer (1) und Nummer (2) gibt es beide bei Kleiderkreisel.

Bildschirmfoto 2013-11-03 um 22.39.40

Bildschirmfoto 2013-11-03 um 22.39.58

Halloween.

31Okt

halloween_faceHappy Halloween an alle VerkleidungshasserInnen und Freunde der Maskerade. Alle, die in Halloween nicht nur den kommerziellen Imperialismus Amerikas sehen: Viel Spaß und werft nicht zu viele Eier an die Wänder! Als keltischer Brauch hat es Halloween relativ Spät nach Irland geschafft, aber jetzt genießen es auch die Insulaner sich zu verkleiden.

halloween_facepaint

Mein Kostüm hat eigentlich keinen Namen und ich gebe es einfach als schwarze Witwe aus. Ein Mix aus einer gefundenen Maske, zerschnittenen Duttmachern, einem Maxi Skirt, einem Spitzenoberteil und viel weißer Gesichtsfarbe. Irgendwie will ich meine Haare jetzt immer so tragen. Letztes Jahr sah das noch ein bisschen anders aus.

halloween_fire

halloween_fly

 

Pin It

Blog Widget by LinkWithin

Theme by Blogmilk   Coded by Brandi Bernoskie

728 x 90 DE